DIE BÜCHERDIEBIN

Inhalt

Thema ist der Nationalsozialismus in Deutschland zwischen Januar 1939 und Ende 1943. Im Mittelpunkt steht das Schicksal des Waisenmädchens Lisel Meminger. Sie ist zu Beginn der Handlung neun Jahre alt. Ihre Liebe zur Sprache und zu Büchern gibt ihr in den harten Kriegsjahren Halt und rettet ihr das Leben. Ort der Handlung ist der fiktive Ort Molching bei München. Nebenschauplätze sind Stuttgart und Essen. Erzähler ist der Tod persönlich. Indem er die Ereignisse schildert, reflektiert und kommentiert, stellt er die Frage nach dem Wesen des Menschen.

Basisinformationen

Autor:

Markus Zusak

Titel:

Die Bücherdiebin

Erscheinungsjahr:

2013

Verlag:

blanvalet Lisel Meminger

Seitenzahl:

587

Genre:

Schicksal

Warum ist das Buch lesenswert?

Spannend, mitreißend und herzergreifend. Das Buch löst starke Emotionen aus und erinnert uns daran, dass sich der Nationalsozialismus NIEMALS wiederholen darf.

Bewertung

Humor:2 out of 5 stars (2,0 / 5)
Spannung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Romantik:2 out of 5 stars (2,0 / 5)
Action:1 out of 5 stars (1,0 / 5)
Emotionen:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:2.8 out of 5 stars (2,8 / 5)

So etwas wie moralische oder unmoralische Bücher gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Weiter nichts.

Oscar Wilde