ANNA UND DER SCHWALBENMANN

Inhalt

Anna ist 7 Jahre und Jüdin. Sie sitzt in Krakau zur Zeit des Holocaust (1939) allein auf der Straße, nachdem die Gestapo ihren Vater, einen Sprachen-Professor, von seinem Arbeitsplatz in ein Internierungslager gebracht hat. Ein fremder Mann bemerkt Anna und tröstet sie, indem er Vogellaute imitiert und eine Schwalbe anlockt. Anna folgt vertrauensvoll dem „Schwalbenmann“ in die Wälder Polens und wird zu seiner Begleiterin.  Der Unbekannte übernimmt die Verantwortung für das Mädchen und vermittelt ihr unbedingt geltende Regeln, die ihr Überleben auf der Flucht vor dem 2. Weltkrieg sichern sollen. Auf ihrer Wanderschaft erklärt er Anna in gleichnishaften Gesprächen die Welt.

Basisinformationen

Autor:

Gavriel Savit

Titel:

Anna und der Schwalbenmann

Erscheinungsjahr:

2016

Verlag:

Cbt

Seitenzahl:

268

Genre:

Schicksal und Sachbuch

Bewertung

Humor:2 out of 5 stars (2,0 / 5)
Spannung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Romantik:1 out of 5 stars (1,0 / 5)
Action:1 out of 5 stars (1,0 / 5)
Emotionen:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Durchschnitt:2.6 out of 5 stars (2,6 / 5)

Erst durch das Lesen lernt man, wieviel man ungelesen lassen kann.

Wilhelm Rabe